SozialprojektE 2022


SCHULProjekt NEPAL "children Health Post"

Der Disabled Children Fond wurde 1993 gegründet um eine nachhaltige Hilfe für die arme nepalesische Bevölkerung – vorallem für Kinder – zu schaffen.

 

Unter anderem wurde der „RTA Children Health Post“ in der Stadt Biratnagar ins Leben gerufen. Am Platz der alten baufälligen Schule – und direkt gegenüber der nun neuen, von Roundtable gebauten, Schule – wurde ein Gebäude mit 3 Räumen und einer überdachten, offenen Wartehalle errichtet. Inbetriebnahme war im August 2010. Die ca. 9.000 Kinder und Jugendlichen aus dem Dorf Nemuwa und den umliegenden Siedlungen haben somit erstmalig eine laufende und – mit Kooperation der dortigen Schule – regelmäßig Möglichkeit zu Gesundenuntersuchungen und medizinischer Hilfe in (kleineren) Ernstfällen. Dies stellt in dieser sehr unterprivilegierten Region Nepals eine gewaltige Verbesserung in der ärztlichen Versorgung dar. Durch die Spenden werden die laufenden Betriebskosten des Children Health Post gedeckt.

HILFsprojekt FÜR CHRISToph aus Tirol

Photo: Maren Krings www.marenkrings.com
Photo: Maren Krings www.marenkrings.com

Vor siebzehn Jahren kam Christoph Krimbacher aus dem kleinen Tiroler Ort Westendorf mit einer schweren motorischen und geistigen Mehrfachbehinderung zur Welt, vermutlich ausgelöst durch einen Sauerstoffmangel im Mutterleib.

 

Die Ärzte machten den frisch gebackenen Eltern Manja und Christian nicht viel Hoffnung. Doch genau diese gab die junge Familie nicht auf. Monatelange Krankenhausaufenthalte, zahlreiche operative Eingriffe und bange Momente prägten die ersten Jahre mit dem schwerbehinderten Kind. Heute wächst Christoph zu einem fröhlichen Teenager heran, auch wenn er wohl nie gehen, sprechen oder ohne Sonde ernährt werden kann. Mit Christoph selbst wachsen auch die finanziellen Sorgen der Familie. Während Mama Manja sich rund um die Uhr um die Pflege und Überwachung ihres Sohnes kümmert, sorgt Vater Christian als Schichtarbeiter in einem Chemiewerk für das Einkommen der Familie, zu der auch die jüngere Schwester Hanna und Therapiehund Bobby gehören. In den letzten Jahren musste Familie Krimbacher den behindertengerechten Umbau des Hauses finanzieren und den Großteil der Kosten, mehr als 63.000 Euro, aus eigener Tasche bezahlen. Weitere Investitionen sind unausweichlich, die benötigten Hilfen für die nächsten Jahre belaufen sich auf mehrere Zehntausend Euro.

 

Mit dem Einkommen der Familie allein ist das nicht zu bewerkstelligen, deshalb unterstützt der GAIA-Kalender Christoph und seine Eltern mit einem Teil des Reinerlöses aus den Verkäufen.

 

 Weitere Infos zum Projekt:

www.hilfchristoph.jimdo.com

Photo: Maren Krings www.marenkrings.com
Photo: Maren Krings www.marenkrings.com

Newsletter Anmeldung

addClass to upper element


downbutton - dieses Scipt bitte nicht ändern!

#start

#start

smooth scroll init

facebook pixel Code